.

10. -13. Oktober 2019 cellar and secrets - INSIGHTS / DIN A13 tanzcompany

©Pressefoto: Ralf Jesse

Premiere 10. Oktober, 20:00 Uhr

Barnes Crossing, Köln

Weitere Termine:

Fr., 11. & Sa., 12. Okt., 20:00 Uhr,

So., 13. Okt. 18:00 Uhr

Reservierung unter: management@din-a13.de

Ticketpreise: 14€ normal / 9€ ermäßigt

 

cellar and secrets - INSIGHTS

„Das Vergangene ist nicht tot; es ist nicht einmal vergangen.“ (William Faulkner)

 

Der zweite Teil der Trilogie „Cellar and Secrets“ widmet sich dem „inneren“ Keller und gibt tiefe Einblicke in persönliche Traumata.

Traumata hinterlassen sichtbare und unsichtbare Spuren im (Körper-)Gedächtnis. Spuren von Erlebtem verfolgen die Betroffenen bewusst und unbewusst bis in die Gegenwart. Sie schreiben sich ein ins Seelengrab als Puzzleteile, die sich unkontrolliert als Bilderfluten ihren Weg aus dem „inneren Keller“ nach außen suchen.

Jeder traumatisierte Mensch entwickelt eigene, Außenstehenden und ihm selber oft verborgene, Methoden, um die Türen des persönlichen Kellers zu verschließen.
Geöffnet werden sie durch nicht vorherbestimmbare Ereignissen: Stimmen, die die Person einholen und längst Vergessenes und Unbekanntes zuflüstern; Situationen und Bilder, die aus dem Nichts auftauchen - „ungebetene Gäste“, die ohne Vorwarnung diese Tür eintreten.

Forschungsgrundlage der aktuellen Inszenierung sind Video-Interviews mit Betroffenen und Expert*innen: Geflüchtete, Opfer häuslicher Gewalt, körperliche Kindesmisshandlung, sexueller Missbrauch, Gewalt gegen den Ehepartner, Kriegsgeschädigte sowie Therapeut*innen und Berater*innen.

In „cellar and secrets – INSIGHTS“ übersetzen 4 Tänzer*innen in Korrespondenz mit Video- und Audiomaterial diese Ereignisse und Zustände und setzen sich mit der Frage auseinander, wie es gelingt, diese Geheimnisse in eine lebbare Realität zu integrieren. Zusätzlich zur Aufführung wird eine auditive und visuelle Installation das Thema vertiefen.

Der erste Teil der Trilogie „Cellar and Secrets“ (Premiere Dezember 2018) spielte mit der Absurdität des Verborgenen und brachte Situationen aus dem dunklen Keller ans Licht.

Der dritte Teil der Trilogie wird voraussichtlich im September 2020 erscheinen.

 

CAST

Künstlerische Leitung:                                                Gerda König

Choreografie:                                                                        Jordi Cortés Molina & Gerda König
Dramaturgie:                                                                        Gitta Roser
Tänzer*innen:                                                                        Ashraf Albesh, Míriam Aguilera, Rita Noute, Charlotte Virgile
Video Artist:                                                                        Jürgen Salzmann
Musik:                                                                                    Frank Schulte
Licht:                                                                                    Niko Moddenborg
Bühnenbild:                                                                        Lea Dietrich
Kostüm:                                                                                    Thomas Wien-Pegelow
Installation:                                                                         Ralf Jesse
Produktionsleitung:                                                            Anastasia Olfert
Produktionsassistenz:                                                            Caroline Theis
Regieassistenz:                                                                        Therese Banzhaf
Presse und Öffentlichkeitsarbeit:                                    mechtild tellmann kulturmanagement
Grafik:                                                                                    Kai Kullen
Soziale Medien:                                                                         Andrea Hofmann
Finanzmanagement:                                                            John Hermann

 

Die Produktion findet in Kooperation mit BARNES CROSSING statt.

Die Produktion wird gefördert durch:
Kulturamt Stadt Köln
Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen
Kunststiftung NRW
Aktion Mensch
Kämpgen Stiftung

DIN A 13 tanzcompany wird gefördert durch:
RheinEnergie Stiftung Kultur

www.din-a13.de

Zurück